Technik

Einspruch euer Ehren! Endlich ist der Dexcom bewilligt

Kinder! Heute ist ein schöner Tag!

Am Mittwoch hat mich mein Krankenkassenbetreuer angerufen und hat mir erzählt, dass der MKD endlich meinen Dexcom G5 genehmigt hat.

Für mich gehen damit Monate des Bangens, des Aufregen, der Wut und der Tränen vorbei. Und davon würde ich euch jetzt gern erzählen.

Warum CGM?

Den Wunsch nach einem CGM hege ich schon ein paar Monate. Der Grund dafür ist klassisch: unbemerkte Hypoglykämien!

Erst am Dienstag hatte ich wieder vor dem Schlafen gehen einen Wert von 39mg/dl aber ohne, dass ich das selbst gemerkt hätte.

Bis vor ein paar Wochen war es tatsächlich so schlimm, dass ich teilweise die komplette Nacht unter 70mg/dl lag. Als Resultat gab es am nächsten Tag höllische Kopfschmerzen.
Habe ich dann vor dem Schlafen gehen einen höheren Wert gehabt (ca. ab 140mg/dl) gings nachts hoch.

Egal was ich gemacht habe, nachts wollten die Werte einfach nicht so. Die Ursache kennen wir jetzt aber das ist eine längere Story, auf die Ihr noch ein bisschen Warten müsst.

Außerdem kommt hinzu, dass ich ich jetzt im letzen Studienjahr so viel Stress mit Hochschule, Arbeit und Sonstigen habe, dass ich einfach in einer (halb)freien Minute irgendwas in mich reinschaufel um etwas gegessen zuhaben. Ab und an vergisst man dann auch den Bolus.

Mit Krankenkasse und MDK auf Kriegsfuß

Gut! Entschluss gefasst, ab zum Diadoc, Dexcom beantragen. Leichter gesagt als getan. Zwischen dem ersten Gespräch mit meiner Diafee und jetzt, der Genehmigung für 6 Monate, liegt fast ein dreiviertel Jahr!

Ein nervenaufreibendes dreiviertel Jahr.

Bei der ersten Beantragung wollte der MDK, trotz Gutachten vom Arzt, Werte über 3 Monate haben, in meine Fall ca. August 2017 bis November 2017.

Also habe ich eifrig Werte vom Libre gesammelt, immer schön Notizen und Ergänzungen in die Libre Link App eingtragen. Und da lag das Problem! Die Libre Link App überträgt nämlich keine Scans oder Notizen sonder nur Kurven und das war dem MDK zu wenig.

Also kam dann ca. Anfang Januar die erste Ablehnung. Nach einigem hin und her telefoniere mit der Krankenkasse hatten wir beschlossen, ich trage die Werte nachträglich in ein Tagebuch ein und schicke das dem MDK nochmal. Allerdings erst Ende Februar, weil ich damals mitten in der Prüfungszeit steckte.

Als ich dann Ende Februar anfangen wollte die Werte zu übertragen, kam leider das Update für die Libre Link App, die somit alle meine Werte gelöscht hatte, die älter als 3 Monate waren. GROßES KINO!

Gott sei Dank, hatte ich in weiser Vorahnung schon seit ca. Ende Dezember regelmäßig mit dem Lesegerät des Freestyle gescant so dass ich Mitte März entgültig die Werte dem MDK schicken konnte.

Jetzt warte ich jeden Tag, dass das Baby endlich kommt. Wie es mit dem Dex dann läuft berichte ich euch bestimmt 🙂

Was tun wen das CGM abgelehnt wird?

Im Februar gab es einen Artikel im Diabetesjournal, dass es in Bayern und Hessen leider keine Seltenheit ist, dass das CGM im ersten Schritt erst mal abgelehnt wird.

Inzwischen gibt es Gerichtsurteile wann das CGM bewilligt werden MUSS. Trotzdem versuchen es manche Krankenkassen anscheinend immer noch abzulehnen und verweisen darauf, dass in der Dokumentation etwas nicht passt.

Mein Tipp für alle die schon ähnliche Erfahrungen machen mussten: „Einspruch euer Ehren“ 😉
Liegen die Indikatoren vor (niedrige Hypoglykämiensensibilität) seid Ihr im Recht. Und droht man mit rechtlichen Schritten werden die Krankenkassen ganz zahm, weil sie wissen, dass sie im Zweifelsfall verlieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s